Mein Twitter-Account (Screenshot: Frank Krause / twitter)
Mein Twitter-Account (Screenshot: Frank Krause / twitter)

Der Social-Media-Effekt

Nicht zuletzt, um diesen Blog seit dem Relaunch etwas bekannter zu machen, als er davor war, habe ich mich entschieden von Anfang an  mit den Möglichkeiten von Social Media herum zu experimentieren. So findet sich unter anderem unter jedem Beitrag die Möglichkeit den Inhalt direkt auf Twitter, Google+ und Facebook zu teilen. Außerdem nutze ich nun schon seit einer Woche testweise und aktiv Twitter.

Dort sieht der Zwischenstand aktuell wie folgt aus: 121 Tweets und 31 Follower, von denen allerdings 60% irgendwelche Promo-Accounts sind, die offenbar darauf hoffen, dass ich ihnen zurück folge.

Jedoch kann man auf Twitter ja auch Accounts direkt anschreiben, selbst wenn diese einem nicht folgen. Genau das habe ich heute morgen getan und war überrascht über die Reaktion.

Nachdem ich meine Einschätzung zum TVlab online gestellt hatte, teilte ich diesen Umstand selbstverständlich über Twitter einer breiteren Masse mit. Dabei nutze ich die Möglichkeit den Inhalt auch gleich an ZDFneo direkt zu adressieren. Tatsächlich gab es daraufhin von deren Twitter-Account eine Reaktion: Einen Retweet und eine Danksagung.

ZDFneo twittert mich an (Frank Krause / ZDFneo / twitter)

Schon danach stiegen die Zugriffszahlen auf meine Seite stärker als sonst, es gab sogar einige andere Twitter-Nutzer, die meine Nachricht weiter trugen.
Doch dann folgte zusätzlich ein Hinweis auf Facebook durch ZDFneo. Damit war der erfolgreichste Tag dieser Woche – und ich denke auch der nächsten Monate – besiegelt. Diese zwei Hinweise zusammen erzeugten mehr Klicks, als bereits der Relaunch Anfang dieser Woche.

ZDFneo twittert mich an (Frank Krause / ZDFneo / Facebook)

Selbstverständlich waren das jetzt nicht exorbitant viele, aber doch – im Verhältnis gesehen – so viele, dass der heute Tag noch lange aus der Statistik herausstechen wird. Denn gerade für so eine kleine und frisch gestartete Seite ist diese Menge an Besuchern ungewöhnlich.

Statistik der 34. Kalenderwoche 2011 (Frank Krause / Jetpack)

So zeigt der kleine “Vorfall”, wie groß das Potential ist, wenn die Verknüpfung von Social Media und Content richtig funktioniert. Im rechten Moment eine Nachricht abgesetzt und man lockt mit einem Mal eine Menge Leser auf die Seite.
Allerdings muss ich hier auch gestehen: Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben von all den Besuchern nur sieben auch die “Gefällt mir“-Funktion von Facebook für diesen Artikel genutzt. Auf die übrigen Artikel der Seite entfallen heute fast gar keine Klicks. Doch wenn damit  fünf bis sechs dauerhafte Besucher gewonnen werden konnten, wäre es schon ein Fakt, der für so eine kleine, unbekannte Seite positiv zu werten ist.

Demnächst also mehr Erfahrungsberichte und Experimente mit Social Media, wie es sich einsetzen lässt und wie es sich auf meine Seite auswirkt.