Eigene Tabs für die Facebook Seite (Screenshot: Frank Krause / Facebook)
Eigene Tabs für die Facebook Seite (Screenshot: Frank Krause / Facebook)

Eigene Tabs für die Facebook-Seite

Individuelle Tabs auf der Facebook-Seite sind eine tolle Sache und machen es einfach der Seite eigene Funktionen und Inhalte hinzuzufügen. Leider hat Facebook das System geändert, wie dies zu geschehen hat. Früher ging dies ganz einfach über die zu jeder App gehörende Anwendungsseite, aktuell geht es nur mit ein paar Kniffen, die ich hier kurz erklären möchte.

Das alte Prozedere habe ich ja bereits einmal beschrieben, weshalb es hier auch hauptsächlich um die Änderungen gehen soll.

Was bleibt gleich?

Das grundsätzliche Anlegen der App bleibt gleich:

Alles was man dazu benötigt ist ein Facebook Developer Account, zu dessen Einrichtung man automatisch aufgefordert wird, wenn man die Facebook Developer Plattform aufruft.

Ist das geschafft, kann man über den Button Neue Anwendung erstellen mit dem Anlegen eines eigenen Menüeintrags beginnen. Selbstverständlich kann man auf diese Weise noch wesentlich komplexere Dinge, bzw. Anwendungen, im Facebook umsetzen. Diese Einführung soll sich jedoch auf die Grundlagen beschränken.

Als Erstes gibt man einen Namen für die neue Anwendung ein, der Namespace ist egal. Danach wird mit einem Klick auf weiter eine neue Anwendung angelegt. Im oberen Bereich lässt sich nun ein Miniaturbild festlegen, das als Icon für den Menüeintrag genutzt wird.

Facebook-App, Miniaturbild anlegen (Screenshot: Facebook / Frank Krause)

Die darunter folgenden Einträge sind weniger wichtig und sollten bereits alle nötigen Informationen enthalten. Erst ganz unten gibt es dann die Einstellungen für den Seitenreiter.

Facebook-App, Seitenreiter einrichten (Screenshot: Facebook / Frank Krause)

Wichtig hier sind die ersten drei Felder. Page Tab Name gibt die Beschriftung des Menüeintrags vor. Die beiden Felder Page Tab URL und Secure Page Tab URL geben eine Seite außerhalb von Facebook an, die per iFrame geladen werden soll, wenn jemand auf den Menüeintrag klickt. Diese kann frei gestaltet werden und sollte sich idealerweise auf dem eigenen Webspace befinden. Die einzigen Beschränkungen sind hierbei, dass der Inhalt nicht breiter als 500 und nicht höher als 800 Pixel sein sollte, da sonst unschöne Scrollbalken eingeblendet werden.

Update: Seit dem 1. Oktober 2012 muss unter Secure Page Tab URL tatsächlich eine Adresse mit voranstehendem „https“ eingetragen werden. Diese Seite wird angezeigt, wenn ein Nutzer in den KontoeinstellungenSicheres Durchstöbern“ aktiviert hat. Leider bietet nicht jeder Webhoster das https-Protokoll an. Ein kleiner Trick hilft, damit hier trotzdem etwas eingetragen werden kann. Nutz man nämlich einen der zahlreichen Kurzlink-Anbieter (z.B. TinyURL, bit.ly), kann man den dort generierten Adressen einfach ein „https“ voranstellen und diese Adresse auch für die Facebook-App nutzen.

Nach einem Klick auf Änderungen speichern, wird nun alles übernommen.

Was ist neu?

Die Option Profilseite der Anwendung gibt es jetzt nicht mehr, stattdessen sind noch zwei Dinge zu beachten:

1.) Wenn man die Anwendung bearbeitet, muss noch einmal die Hauptdomain unter dem Punkt Webseite App Domains eingetragen werden, von der aus die Inhalte geladen werden.

Website-Einstellung für eine App (Screenshot: Frank Krause / Facebook)

2.) Die Anwendung wird über die folgende Adresse einer Facebook Seite hinzugefügt:

http://www.facebook.com/dialog/pagetab?app_id=YOUR_APP_ID&next=YOUR_URL

YOUR_APP_ID ist dabei die App-ID der Anwendung, die sich ganz oben in den Grundeinstellungen finden. YOUR_URL ist dieselbe Adresse, wie eben unter Website eingetragen wurde.

Also zum Beispiel:

http://www.facebook.com/dialog/pagetab?app_id=1234567890&next=http://www.webseite.de/

Danach ist das Tab, nach einer Bestätigung, automatisch der Seite hinzugefügt und kann mit Inhalten gespeist werden.

Alle Teile der Reihe:

Über den Autor

Fernseh- & Internetnerd, Newsjunkie und nebenberuflicher Twitterer. Immer fasziniert von dem, was mit den Medien möglich ist - und enttäuscht davon, was sie dann tatsächlich tun. Frank Krause schreibt über die Licht- und Schattenseiten eines Business, das ihn seit seiner Jugend unendlich fasziniert.

5 Kommentare

  • Stefan

    Super beschrieben. Wie kann man dann letztendlich diesen Tab der eigenen Facebook-Page hinzufügen?

  • Hallo Stefan,

    vielen Dank. Das Hinzufügen wird im letzten Abschnitt beschrieben, du musst die folgende Adresse Nutzen und deine App-ID, sowie die Webseite eingeben (komplett mit http://), auf der das Tab gehostet ist. Ähnlich dem o.g. Beispiel.

    http://www.facebook.com/dialog/pagetab?app_id=YOUR_APP_ID&next=YOUR_URL

    Danach sollte die neue Kachel als letzte Kachel auf deiner Facebook-Seite hinzugefügt sein und du musst nur noch ihre Position bestimmen.

  • […] stärker auf Inhalt fixierteren, Optik bot sich an, mit den großen Grafiken unter dem Titelbild zu experimentieren. Den sogenannten […]

  • Franziska

    Hallo!
    Danke für die gute Beschreibung! Leider kommt die Meldung „Fehler“, wenn man den Link zum Hinzufügen einer Anwendung zu einer Facebook Seite eingibt. Woran kann das liegen?

  • Hallo Franziska,

    steht da wirklich nur „Fehler“? Oder noch etwas mehr?

    Wo genau hast du den Link eingegeben? Den Link darfst du auch nicht auf der Facebook-Seite eingeben, sondern musst ihn oben in der Adresszeile des Browsers eingeben, als wenn du auf eine komplett neue Seite gehen würdest. Dabei müssen sowwohl die App-ID, als auch die URL stimmen und entsprechend vom Beispiel geändert sein.

    Weiterhin muss die Angegebene URL mit voranstehendem http:// eingegeben werden und muss beim Einrichten der App angegeben worden sein.

    Viele Grüße,
    Frank

Kommentar hinterlassen

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzhinweis: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mailadresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweise ich Dich auf meine Datenschutzerklärung. Du kannst gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.