Studio71 zeigt, wie man mit TV-Inhalten auf Youtbe Erfolg hat. (Screenshot: Sat.1, Logo: Youtube)
Studio71 zeigt, wie man mit TV-Inhalten auf Youtbe Erfolg hat. (Screenshot: Sat.1, Logo: Youtube)

Kesslers Knigge : Studio71 macht alte TV-Sendungen zu Youtube-Gold

Erfolgreich auf Youtube und das mit den immer gleichen Inhalten? Bei Studio71 hat man einen Weg gefunden mit nur etwa 100 Clips seit Jahren einen erfolgreichen Youtube-Kanal zu betreiben. Diese Videos stammen aus einer TV-Sendung, die bereits 2009 - nach nur einer Staffel - abgesetzt wurde.

Mit Kesslers Knigge ist Sat.1 ein echter Glücksgriff gelungen. Nicht im TV, denn da hatte die Sendung eher unterdurchschnittliche Quoten. Dafür generiert sie auf Youtube bis heute monatlich noch über 2 Millionen Views und das, obwohl es seit der Erstausstrahlung im Sommer 2009 keine neuen Inhalte gibt.

Die Abrufzahlen von "Kesslers Knigge" Ende Mai 2017 (Screenshot: Social Blade / Frank Krause)
Die Abrufzahlen von „Kesslers Knigge“ Ende Mai 2017 (Screenshot: Social Blade / Frank Krause)

Zwei Glücksgriffe, die sich erst im Nachhinein auszahlten

Kesslers Knigge kommt auf Youtube vor allem zugute, dass jede Folge aus mehreren Top-10-Listen besteht, die alle zwischen zwei und fünf Minuten lang sind. Johannes Schmidtbauer von Studio71 nennt es auf der Media Connvention 2017 gar: „Wie von einem verrückten Genie Jahre im voraus für Youtube konzipiert.“ Eine Erfolgsformel, die mittlerweile bei Kanälen wie WatchMojo, MadeMyDay und vielen anderen Youtubern ein Selbstläufer ist.

Auf Twitter outet sich Michael Kessler übrigens selbst als dieses „verrückte Genie“, das sehrwohl schon damals die Online-Nutzung von Kesslers Knigge im Blick gehabt habe.

Ein weiterer Faktor war wahrscheinlich auch ein Tweet von Ashton Kutcher. Der US-Schauspieler hatte im Jahr 2009 eine dieser Top-10-Listen – von einem Nutzer hochgeladen – auf Youtube entdeckt und daraufhin auf Twitter geteilt. Er zeigte Sat.1 damit auf, welches Potential diese kurzen Clips auf Youtube haben können. Innerhalb weniger Tage hatte das Video mehrere zehntausend Views. Zu dieser Zeit war das noch eine herausragende Zahl für deutsche Youtube-Inhalte.

ReUpload und doppelte Videos sind kein Problem

Trotzdem dauerte es noch vier Jahre, bis man endlich einen Weg fand, dieses Potential zu nutzen und zu kapitalisieren. Es wurde allerdings keine neue Staffel von Kesslers Knigge produziert, stattdessen startete Studio71 2013 einen offiziellen Youtube-Kanal. Da jede der produzierten neun Folgen aus elf Top-10-Listen besteht, hatte man auf Anhieb knapp 100 Videos. Mehr aber auch nicht. Doch bevor fremde Nutzer die Clips weiter illegal hochladen, konnte man so mit geringem Aufwand regelmäßig Werbeeinnahmen für das eigene Unternehmen generieren.

Dass der Kanal heute immer noch erfolgreich ist, liegt vor allem daran, dass alte Videos einfach immer wieder hochgeladen werden. Und das funktioniert. Selbst die neusten Videos haben zwischen 50.000 und 100.000 Views, auch wenn sie offenkundig doppelt auf dem Kanal vorhanden sind.

Andere erfolgreiche Beispiele sind die Kanäle zu Switch Reloaded und Knallerfrauen. Doch das muss nicht immer so gut klappen. So haben die parallel zu Kesslers Knigge gestarteten Kanäle der Niels Ruf Show und von Comedystreet deutlich weniger Erfolg. Die Videos auf diesen Kanälen haben insgesamt weniger Abrufe und neue Uploads gibt es hier schon seit einigen Jahren nicht mehr.

Michael Kessler geht leer aus

Bei all den positiven Effekten für Studio71 und Sat.1 bleibt allerdings ein Wermutstropfen: Michael Kessler verdient an den Videos mittlerweile nämlich nichts mehr, wie er mir auf Twitter mitteilt.

Auch bei Facebook verfolgt ProsiebenSat.1 eine interessante Strategie. Wie ich plötzlich zum Britt-Fan wurde, habe ich für Basic Thinking aufgeschrieben.