Die neue Info im Chat (Screenshot: Frank Krause / Facebook)
Die neue Info im Chat (Screenshot: Frank Krause / Facebook)

Facebook-Chat mit Empfangsbestätigung

„Was hast du gestern Abend auf Facebook gemacht? Warum hast du mir nicht geantwortet?“ Solche Fragen könnten unter den Nutzen bald häufiger gestellt werden. Denn neben einem wirklich praktischen Feature hat Facebook eine Empfangsbestätigung für Nachrichten eingeführt, die die Privatsphäre jedes Einzelnen Füßen tritt. Denn abschalten kann man diese Funktion bislang noch nicht. Viel Handlungsspielraum ist also nicht gegeben.

Ich dachte, ich kann meinen Augen nicht trauen, als Facebook mir eben ankündigte, ich könne von nun an sehen, wann meine Freunde eine Nachricht von mir gelesen haben. Quasi eine Empfangsbestätigung – nicht nur – für den Chat, sondern das komplette Nachrichten-Zentrum meines Profils.

Auf den ersten Blick scheint dies eine praktische Funktion zu sein. Denn wenn ich jetzt meine Freunde etwas frage, kann sich keiner mehr damit herausreden es nicht bekommen zu haben. Doch genau das ist auch das Problem. Oft will man gar nicht als im Chat anwesend gesehen werden, oder ist Abends nur mal eben online, um seine Pinnwand zu checken. Doch das geht so nicht mehr, das Gegenüber kann über diesen Umweg genau sehen, wann ich online war.

Aus dem Chat zum Profil springen. (Screenshot: Frank Krause / Facebook)Das greift meines Erachtens schon stark in die Privatsphäre jedes Einzelnen ein. Viel dagegen machen kann man derweil allerdings nicht. Denn momentan findet sich noch keine Option dieses Feature abzustellen. Ich hoffe, dass Facebook dies in den nächsten Wochen – besser Tagen – nachbessert.

Unterdessen gibt es noch ein zweites, etwas praktischeres Feature. Ab sofort kann man aus dem Chat heraus direkt, über ein kleines Icon, auf das Profil des Anderen springen.

Für mich allerdings kein wirklicher Trost für den Einschnitt an Privatsphäre, den man durch die andere Funktion hinnehmen muss.

Update 15.06.2012: Im Kommentarbereich hat sich eine – einigermaßen – praktikable Lösung gefunden.

Es muss einfach die folgende Adresse (z.B. per Adblock Plus) gesperrt werden. Sollte das sichere Durchstöbern aktiviert sein, das https davor nicht vergessen.

www.facebook.com/ajax/mercury/change_read_status.php

Vielen Dank an swegener für den Tipp!

Über den Autor

Fernseh- & Internetnerd, Newsjunkie und nebenberuflicher Twitterer. Immer fasziniert von dem, was mit den Medien möglich ist - und enttäuscht davon, was sie dann tatsächlich tun. Frank Krause schreibt über die Licht- und Schattenseiten eines Business, das ihn seit seiner Jugend unendlich fasziniert.

14 Kommentare

  • Ist das denn überhaupt schon für alle sichtbar oder wird das wie die vorigen Features wieder erstmal nur bei ein paar Probanden getestet?

  • Es wurde mir mit einem Infokasten angekündigt. Also gehe ich davon aus. Aber selbst, wenn nicht, haben jetzt einige User die Möglichkeit es zu Nutzen, ohne dass sich das Gegenüber dem verwehren kann.

  • Dieses neue Feature empfinde ich auch als Unding. Ich habe mich deshalb daran gemacht, herauszufinden, wie man es umgehen kann. Es reicht, die URL https://www.facebook.com/ajax/mercury/change_read_status.php zu blockieren, da darüber die „gelesen“ Markierung gesetzt wird. Lediglich wenn ihr die Seite „Vollständige Unterhaltung“ aufruft, wird es ebenfalls als gelesen markiert, aber ansonsten sollte es funktionieren. Für Chrome habe ich eine kleine Erweiterung geschrieben, die das blockieren übernimmt, für andere Browser müsst ihr eben eine Lösung finden, um die URL zu blockieren, könnte eventuell mit Werbeblockern funktionieren. Vielleicht hat auch jemand eine Idee, wie man das auf Android und iOS lösen kann?

    https://chrome.google.com/webstore/detail/ihcedcpmfdpjijiamkaeaefgfagnnpei

    Aktuell versuche ich, noch einen „Als gelesen markieren“ Button hinzuzufügen um die Funktion bewusst nutzen zu können, scheitert allerdings noch daran, dass ich die Thread ID nicht herausbekomme. Wer behilflich sein möchte, kann auf https://github.com/swege/fb-unseen den Quellcode einsehen und mitarbeiten, vielen Dank dafür 🙂

  • @swegener

    Das klingt zumindest nach einem Lösungsansatz. Danke! Habe es jetzt versucht, die Adresse per Adblock Plus zu sperren, was aber leider nicht geklappt hat. Es gab auch keine aktiven Zugriffe auf den Pfad. Schade.

  • Merkwürdig, habe eben nochmal mit dem Chrome Debugger und Firebug nachgesehen, die URL wird nach wie vor benutzt. Allerdings könnte es sein, dass du Facebook nicht über https, sondern http ansurfst?

  • Oh, Schande auf mein Haupt. Was für ein doofer Fehler. Jetzt scheint es zu funktionieren. Prima. 🙂

  • Markus

    Danke!

  • Klein

    Hier ist eine ganz simple Lösung gezeigt… Plugin instalieren Seite Blocken fertig!

    http://www.youtube.com/watch?v=czvCS0QSEKM&feature=plcp

  • Hey,

    Auch ich finde diesen Druck nicht in Ordnung, dem wir Nutzer da ausgesetzt sind. Das gleiche geschicht im Übrigen auch bei iMessage (Lesebestätigung) und WhatsApp (Zeitstempel). iMessage erlaubt es wenigstens noch, die Dinge an- bzw. auszuschalten. Ich habe das hier mal zusammengefasst, falls es jmd interessiert.

    Die Privatsphäre ist das höchste Gut im Netz und sollte von allen Beteiligten geschützt werden. Schade, dass Zuckerberg und WhatsApp hier so schleifen lassen.

    Grüße,

    TG

  • Bluesman

    Hallo!
    Ich habe mir in Seamonkey/Firefox zwar den Adblock-plus geladen und installiert, aber ich weiß nicht wo ich diese url

    https://www.facebook.com/ajax/mercury/change_read_status.php

    dort hinzufügen kann.

    Ich glaub ich bin zu blond dazu :-))) kann mir da jemand nen Tipp geben?

    Danke schon mal und ciao aweil

  • Hallo Bluesman,

    solltest du Adblock-Plus verwenden, gehst du einfach wie folgt vor:

    1. Klicke auf das kleine ABP-Icon.
    2. Klicke auf Filtereinstellungen… – oder – drücke Strg+Umschalt+F.
    3. Klicke auf Filter hinzufügen.
    4. Trage die entsprechende Adresse ein.
    5. Und fertig!

    Solltest du noch Fragen haben, einfach fragen!

  • Ferrarius

    Die „Lösungen“ von swegener et alia führen aber lediglich dazu, dass man selbst nicht den Zeitstempel / „gelesen“ nicht mehr sieht. Die Sender der Nachrichten sehen sehr wohl noch, ob und wann ich die Nachricht gelesen habe.

  • @Ferrarius

    Wie meinst du das? Über das Plugin? Denn blockt man die o.g. Adresse funktioniert das durchaus. Habe es, wie beschrieben, im Firefox blockiert und sehe, wann jemand meine Nachrichten gelesen hat, andersrum jedoch nicht.
    Das natürlich nur da, wo das Blocking eingestellt ist. Lese ich eine Nachricht auf dem iPod sieht das Gegenüber sehrwohl, dass ich die Nachricht gelesen habe.

  • Mery

    Wie wäre es mit einer Petition? Mir geht das hier langsam mit Facebook richtig auf den Nerv. Vielleicht erreichen wir dadurch dass sie nun endlich diese Funktion abschaffen. Von mir aus auch über die Politik!
    Mir geht es nicht darum dass ich jemanden NICHT zurück schreiben will, sondern darum, dass einfach NIEMAND zu wissen hat, wann ich die Nachricht lese.

    Will jemand eine Petition vorbereiten und mit einer Facebook-Veranstaltung teilen?

Kommentar hinterlassen

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzhinweis: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mailadresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweise ich Dich auf meine Datenschutzerklärung. Du kannst gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.